Kopernikus-Gymnasium
Lintorf

Vielfalt und Anspruch

Lernen

Junior Akademie 2021

Wir hatten dieses Jahr das Glück, die Junior Akademie besuchen zu dürfen. Die Junior Akademie ist ein außerschulisches Programm für naturwissenschaftlich begabte und interessierte Schüler, bei dem man die Möglichkeit hat, sich in speziellen Themen weiterzubilden. Leider fand es dieses Jahr nur online statt.

 

Während der Junior Akademie hatten wir jeden Tag ca. acht Stunden Unterricht, wobei dieser nicht wie der Distanzunterricht in der Schule ablief, sondern eher auf Spaß basierte.

 

Junior Akademie.jpg

 

Zur Vorbereitung hatte jeder Teilnehmer die Aufgabe, eine Präsentation über ein bestimmtes Thema vorzubereiten. Da ich im Kurs Forensik war, hatte ich die Thematik „Autopsie“ und habe einen Vortrag zur Leichenöffnung vorbereitet. Im ersten Moment war die Präsentation natürlich kurz abschreckend, weil es sich nach sehr viel Arbeit angehört hat, aber durch die Selbsterarbeitung hat man sehr viele interessante Fakten erfahren und die Präsentation der anderen waren sehr lehrreich. Ich habe beispielsweise gelernt, wie man den „perfekten“ Mord begeht. Wer weiß, wozu mir das später noch einmal nützlich sein kann J?

 

Natürlich bestand der Unterricht nicht nur aus theoretischen Input, sondern wurde mit den skurrilsten Experimenten abwechslungsreich gestaltet. Einen weiteren Spaßfaktor bildete das Paket, das wir zu Beginn erhalten haben, in welchem sich zahlreiche forensische Utensilien und Experimente befanden, die wir nach und nach erkunden durften, wodurch dieses Paket für uns zu einer Art Schatzkiste wurde. Kein Distanzunterricht ist so schnell vergangen wie die zehn Tage der Junior Akademie.

 

Die Zeit in der Junior Akademie zeichnete sich durch viele großartige Dinge aus, aber die Sache, welche mir immer im Gedächtnis bleiben wird, sind die Kursübergreifenden Aktivitäten gewesen. Kurz gesagt gab es zwischen unseren Kursen einen längeren Zeitraum, während dem wir an solchen Aktivitäten teilnehmen konnten. Besonders hervorzuheben ist dabei, dass es nur zwei Kurse zur Mittagszeit und gelegentlich eine spezielle Veranstaltung gab, welche von den Kursleitern organisiert wurden, der Rest wurde von anderen Teilnehmer-n/-innen ins Leben gerufen.

 

Um diese Aktivitäten zu planen haben die Kursleiter uns ein digitales schwarzes Brett zur Verfügung gestellt, auf dem wir unsere Aktivitäten ankündigen konnten mit Uhrzeit und Link zum Zoom Meeting. Es gab sehr viele Möglichkeiten, aus denen man auswählen konnte, wie Werwolf online, ein Buch Club, eine Harry Potter Gesprächsrunde und verschiedene Quizze, bei diesen kamen viele Gespräche zustande, welche in einer normalen Schulumgebung nie zustande kommen würden, wie Antimaterie als Treibstoff für Raumschiffe und Zeitreisen im Zusammenhang mit der Relativitätstheorie.

 

IMG_0068.jpg

Das Positive daran, dass die Akademie online stattfand, war dass man nicht nur Leute aus einem der vier Standorte der Junior Akademie in NRW treffen konnte, sondern aus allen Standorten. Die meisten der Freunde, die ich über die Junior Akademie und die Aktivitäten gemacht habe, hätten woanders ihre Kurse gehabt und ich hätte sie nie kennengelernt.

 

Zusammenfassend können wir nur sagen, dass dieses Erlebnis eine unglaubliche Bereicherung war und jeder, der die Möglichkeit hat an der Junior Akademie teilzunehmen sollte sie nutzen, denn hinter der Tür mit der Aufschrift „Junior Akademie“ verbirgt sich eine Zeit voller interessanten Themen, Wissenschaft und neuen Freunden.


(Theresa Thönes und Henry Kurt Weyermann, September 2021)


Weitere Informationen unter juniorakademienrw.de

 



 

Girls´ Day 2018


Im Rahmen des Girls´Day  besuchten 31 Mädchen der 8. und 9. Klasse die FH Düsseldorf. Dort erhielten sie Einblicke in die verschiedensten Studiengänge und Berufe, z.B. im Bereich Technik oder Maschinenbau. Die Aufnahme und das Bearbeiten eines kurzen Hörspiels war für die Mädchen ein besonderes Ereignis.  (KLP)

 

IMG-20180426-WA0007.jpg

 

 

Kopernikus Gymnasium Lintorf Newsletter